Die genauere Bestimmung der Stärke der erforderlichen Kunstlinse bei einer Operation des grauen Stars

Im Rahmen der Operation des grauen Stars wird der getrübte Augenlinse durch eine Kunstlinse ersetzt. Diese Kunstlinse hat eine gewisse und individuelle Stärke, die vorher im Rahmen der Vorbereitung für die OP  bestimmt werden muss. Seit vielen Jahren wird für diesen Zweck mittels Ultraschal die Augapfellänge bestimmt. Dabei wird eine Ultraschalsonde direkt auf die Hornhaut platziert. Diese Messung verbirgt allerdings ein gewisses Fehlerpotential. Zum Beispiel durch zu starkes Drucken der Sonde auf die Hornhaut wird der Augapfel zusammen gedrückt und so ein kürzerer Augenlänge gemessen. Dies führt zur Berechnung einer nicht sehr genauen Kunstlinsenstärke. Um solche Fehler zu vermeiden und für eine noch genauere Bestimmung der Kunstlinse  wurde die berührungsfreie Messmethode mit dem Gerät IOL-Master entwickelt. Der Vorteil dieser Methode ist weltweit anerkannt. Eine zeitgemäße Chirurgie des grauen Stars ohne dieses Verfahren ist nahezu unvorstellbar. Bedauerlicherweise werden die Kosten dieser Methode von den gesetzlichen Krankenkassen nicht getragen.